Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Proteinreiche Gemüse-Tarte

Gemüse Protein Tarte mit roten Linsen

Im heutigen Blogbeitrag möchten wir dir eine leckere und proteinreiche Gemüse-Tarte vorstellen, die schmackhaft und proteinreich ist und fast vollständig ohne Weizenmehl auskommt. Die Gemüsebestandteile können natürlich saisonal abgeändert werden, ohne dass sich die Nährwerte signifikant verändern.

Zutaten für die Tarte

Gemüse Protein Tarte mit roten Linsen125g rote Linsen (proteinreich)
1 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Tomatenmark
50g Haferflocken
1 EL Zitronensaft
2 TL Kräuter nach Wahl
250g Zucchini
2 Eier
1 EL Vollkornmehl
50ml Milch
Salz, Pfeffer
50g geriebener Käse

Nährwerte pro Portion: 304 kcal, 20g Protein, 32g Kohlenhydrate, 10g Fett

Zubereitung der Tarte

Gemüse Protein Tarte mit roten LinsenDie Linsen nach Angabe auf der Packung kochen, bis sie nahezu gar sind, ca. 10 Minuten. In einer Pfanne werden die Zwiebeln und der Knoblauch angebraten. Die Pfanne vom Herd nehmen und Linsen, Tomatenmark, Haferflocken, Zitronensaft und Kräuter unterrühren. Die Masse muss eine klebrige Konsistenz bilden, wenn nicht, dann sollten noch Haferflocken hinzugegeben werden. Die Masse wird nun in einer Tarteform ausgelegt.

Das Gemüse wird ca. 4 Minuten lang gedämpft, bis es bissfest ist. Die Eier und das Mehl werden verrührt und die Milch wird hinzugegeben. Die Ei-Mehlmasse wird nun mit dem Gemüse vermengt, mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und in die Tarteform gefüllt. Zum Abschluss kommt noch Käse obendrauf.

Bei 190° C kommt das Ganze nun in den Ofen und backt etwa 20-25 Minuten, bis die Füllung fest ist. Fertig ist die proteinreiche Gemüsetarte. Guten Appetit!

Veröffentlicht am

Kaffee, der gesunde Wachmacher?

Kaffee Beitrag auf Viva Figura

Fast jeder Deutsche trinkt morgens mindestens einen Kaffee, um wach und antriebsstark in den Tag zu starten, doch hat das braune Gold seinen guten Ruf wirklich verdient? Wir beschäftigen uns in diesem Blogbeitrag mit den Inhaltstoffen von Kaffee und werden die Vor- und Nachteile darstellen, sowie weitere gesunde Alternativen aufzeigen.

Wie viel Kaffee trinken wir denn?

Durchschnittlich trinken wir Deutschen etwa 149 Liter Kaffee pro Person und pro Jahr. Zwei Drittel aller Deutschen trinken am liebsten Filterkaffee und mehr als die Hälfte trinken sogar mehr als eine Tasse Kaffee pro Tag. Darüber hinaus erfreut sich der Konsum von Espresso, Latta Macchiato und Cappucchino immer größerer Beliebtheit.

 

Was ist drin im Kaffee?

Kaffee enthält unter anderem auch Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß. Im Zuge der Röstung verschwinden diese jedoch nennenswert, so dass ein Kaffee in der Nährstoffbilanz mit 0 kcal berechnet wird. Die Hitzeeinwirkung bei der Röstung lässt Proteine und reduzierende Zucker neue Bindungen eingehen, wodurch einige für den Kaffee prägende Aromastoffe entstehen. Im Kaffee wurden viele unterschiedliche Chlorogensäuren nachgewiesen, welche zu den sekundären Pflanzenstoffen zählen und damit antioxidative Eigenschaften aufweisen. Kaffee enthält außerdem viele Alkaloide, die ebenfalls in vielen Pflanzengattungen vorkommen. Das am meisten vertretene Alkaloid ist das Koffein, das bei der Röstung des Kaffees auch nicht an Menge oder Wirkung verliert. Weiterhin enthalten Kaffeebohnen auch etwa 4% Mineralstoffe, von denen ca. 90% auch in das Kaffeegetränk übergehen. Zu den Hauptmineralien im Kaffee zählen Kalzium, Magnesium und Phosphor. Betrachten wir uns nun die gesunden Eigenschaften des Alkaloids Koffein ein klein wenig näher.

Warum ist Koffein gesund ?

Kaffee Beitrag auf Viva FiguraIn medizinischen Studien wird belegt, dass der Konsum von 400mg Koffein pro Tag als unschädlich eingestuft wird. Eine Tasse Filterkaffee beinhaltet etwa 80 bis 120 mg Koffein. Koffein wirkt als mildes Stimulans, welches primär auf das Zentrale Nervensystem wirkt und von dort aus an weiteren Auswirkungen auf den Organismus beteiligt ist. Beispielsweise erhöht Koffein die Herztätigkeit, erhöht den Blutdruck, wirkt verdauungsfördernd und erhöht die Konzentrationsleistung.

Welche gesundheitsfördernden Wirkungen hat Kaffee denn nun genau?

Das Koffein im Kaffee erhöht bei ermüdeten Menschen die Reaktionszeit und die geistige Leistungsfähigkeit. Die Darmaktivität wird durch Koffein stimuliert und die Verdauungsvorgänge werden dadurch beschleunigt. Koffein wirkt als mildes Schmerzmittel, da es im Gehirn die Gefäße verengt und damit Migräne und Kopfschmerzen lindern kann.

Was sind weitere gesunde Alternativen zu Kaffee?

Japanischer Matcha Tee als Alternative zu KaffeeWer nicht gerne Kaffee trinkt, aber auf die gesundheitsfördernden Wirkungen nicht verzichten möchte, der kann unter anderem auf Matcha Tee zurückgreifen. Diesen japanischen Grüntee werden wir im nächsten Blobeitrag ausführlich vorstellen.