Geschrieben am

Zucker und andere Kohlenhydrate

Zuckerarten

Im heutigen Blogartikel wollen wir uns einmal mit den Kohlenhydraten beschäftigen, insbesondere mit den verschiedenen Arten von Zucker. Wir betrachten Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker und verraten dir, wo du sie finden kannst.

Wie kann man Kohlenhydrate unterscheiden?

Man kann die Kohlenhydrate unserer Nahrung aufteilen in verwertbare und nichtverwertbare Kohlenhydrate. Synonym kann man sie auch als verfügbar/nicht verfügbar oder verdaulich/unverdaulich bezeichnen. Die Kohlenhydrate, welche der Körper nicht verwerten kann, werden Ballaststoffe genannt und bestehen überwiegend aus Zellulos. Dies ist übrigens auch der Hauptbestandteil von Papier. Die Kohlenhydrate, welche der Körper verwerten kann, bestehen fast ausschließlich aus Zucker und Stärke. Der kleinste Baustein hiervon sind die Monosaccharide. Das Wort Zucker wird in der Chemie für eine Gruppe von Substanzen verwendet, die ähnliche Eigenschaften aufweisen, aber nicht identisch sein müssen.

Welche Monosaccharide gibt es?

Die bekanntesten Monosaccharide (Einfachzucker), die nur aus einer einzelnen Einheit bestehen, sind Glukose, Fruktose und Galaktose. Glukose ist in der Natur ein wichtiger Einfachzucker, da er in der Photosynthese eine sehr wichtige Rolle spielt. Glukose findet man auch als Blutzucker in unserem Blut wieder. Viele unserer Nahrungsmittel werden im Körper früher oder später in Glukose umgewandelt. Wenn man ein zuckerhaltiges Lebensmittel isst, dann wird bei der Verdauung die enthaltene Glukose freigesetzt und vom Blut aufgenommen. Dann steigt der Blutzuckerspiegel und es folgt ein Hormonmechanismus, der mit Hilfe von Insulin den Blutzuckerspiegel wieder sinken lässt, indem Glukose in Glykogen umgewandelt wird. Dieser Mehrfachzucker kann dann in Muskel und Leber gespeichert werden.

Fruktose ist ein weiterer Einfachzucker, den man in Kombination mit Glukose und Saccharose unter anderem in Früchten wieder findet.

Galaktose findet man nur im Tierreich, als Teil des Milchzuckers, der Laktose.

Fruktose
Fruktose findet man unter anderem auch in Obst wieder.

Welche Disaccharide gibt es?

Zu den drei häufigsten Disacchariden, auch Zweifachzucker genannt, zählt die Saccharose. Die Saccharose nennt man im normalen Sprachgebrauch auch Haushaltszucker und sie besteht aus einer Einheit Glukose und einer Einheit Fruktose. Die Maltose, der sogenannte Malzzucker, besteht aus zwei Einheiten Glukose. Der Malzzucker entsteht bei der Verdauung von Stärke. Ein dritter wichtiger Disaccharid ist die Laktose, welche aus einer Einheit Glukose und einer Einheit Galaktose besteht. Die Laktose kommt nur in Milch und den daraus verarbeitenden Lebensmitteln vor.

Polysaccharide, was ist das?

Stärke, das u.a. als Energiedepot in Pflanzen vorkommt, ist ein Polysaccharid. Es besteht aus vielen miteinander verbunden Glukoseeinheiten. Glykogen, wie vorhin beschrieben, ist ebenfalls ein Mehrfachzucker und kann vom menschlichen Körper in geringem Umfang gespeichert werden. Zellulose gehört ebenfalls zu den Polysacchariden und ist für den Menschen unverdaulich.

Nachdem wir dir nun einen Überblick über den Aufbau der verschiedenen Zuckerarten gegeben haben, werden wir uns im nächsten Artikel mit der Gewinnung der Saccharose beschäftigen. Dieser Haushaltszucker macht einen Großteil unserer Nahrung aus und wird im Folgenden für dich näher betrachtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.