Geschrieben am

Cardio für Einsteiger, aber wie?

Cardiotraining für Einsteiger, aber wie?

Im heutigen Blogartikel möchten wir dir ein Praxisbeispiel geben, wie ein Trainingsneuling mit der Dauermethode hervorragend in das Cardio-Training einsteigen kann, und wie du dein Training mit einer Pulsuhr optimal steuern kannst. Welche Methoden es noch gibt, seine Ausdauer zu verbessern, kannst du hier lesen.

Für welche Sportarten eignet sich die Methode?

Du kannst das Prinzip auf alle Sportarten mit einer gleichmäßigen Belastung anwenden, also Walken, Jogging, Nordic Walking sowie das Fahren auf dem Radergometer oder Crosstrainer. Schwimmen oder radeln in der Natur sind nur bedingt geeignet, da Schwimmen einen hohen technischen Anspruch besitzt und beim Rad fahren die Streckenverhältnisse nicht immer so sind, dass eine gleichbleibende Belastung gewährleistet werden kann.

Was brauche ich?

Laufschuhe für das Cardio Training
Das richtige Equipment ist auf Dauer gut für die Gesundheit.

Du brauchst lediglich das Equipment für deine Sportart, die du ausüben möchtest. Falls du beispielsweise Joggen gehen willst, dann gehe vorher in ein Fachgeschäft und lass dich bei den Laufschuhen beraten. Diese sollten für dein Körpergewicht entsprechend gedämpft sein und eventuelle Fehlstellungen im Lauf ausgleichen. Dann benötigst du auf jeden Fall noch eine Pulsuhr. Für den Einstieg in den Ausdauersport empfehlen wir die Polar M400, es würden aber auch einfachere Modelle genügen, die verlässlich den Puls messen.

Wie ermittle ich die Pulswerte für das Cardio-Training?

Cardio-Training nach der Herzfrequenz steuert die Intensität optimal.
Cardio-Training nach der Herzfrequenz steuert die Intensität optimal.

Um nun nach der Dauermethode mit dem Training beginnen zu können, müssen wir zuerst deinen Maximalpuls bestimmen. Dazu gibt es unterschiedliche Möglichkeiten :

1. Fitness Test der Polar Uhr

Viele Polaruhren haben einen Fitnesstest. Dies ist ein Test in Ruhe, bei der die Herzfrequenzvariabilitäten gemessen werden, um daraus die Herzfrequenz für die Belastung zu berechnen. Nachdem du den Test durchgeführt hast, kannst du bei der jeweiligen Uhr im entsprechenden Herzfrequenzintervall dein Training durchführen. Wiederhole dies regelmäßig, um immer die optimalen Trainingswerte zu haben. Bei der M400 musst du dafür deinen Brustgurt umlegen.

2. Maximaler Lauftest

Ein Lauftest zur Ermittlung der maximalen Herzfrequenz ist für Einsteiger noch nicht geeignet. Falls du aber fleißig bei der Sache bleiben solltest und schnelle Erfolge erzielst, dann ist dieser Test bald ein legitimes Mittel. Bei dem Lauftest läufst du dich erst einmal 10 Minuten locker ein. Anschließend läufst du dann 3 mal 3 Minuten mit einer gesteigerten Geschwindigkeit. Die erste der drei Minuten gemütlich, die zweite Minute so, dass du schon fast ausser Atem kommst und die dritte Minute mit maximalem Tempo. Nach jeder der drei Minuten Belastung, läufst du für zwei Minuten mit lockerem Tempo. Am Schluss läufst du dich dann 10 Minuten ganz locker aus. Die höchste gemessene Herzfrequenz ist dann dein Maximalpuls.

3. Berechnung mit Formel

Sporteinsteiger mit einer relativ einfachen Pulsuhr, können ihren Trainingspuls mit einer Faustformel berechnen. Für Männer gilt die Formel 220 – Lebensalter und für Frauen 226 – Lebensalter. Dies ist dann der vereinfachte rechnerische Maximalpuls.

Wie starte ich nun mein Training?

Nachdem du nun deinen Maximalpuls ermittelt hast, kann das Training beginnen. Für Anfänger ist es zwingend notwendig, zuerst einmal die Grundlagen für das Herz-Kreislaufsystem zu legen. Dazu trainierst du im Bereich der Grundlagenausdauer. Betrachtet man den dazugehörigen Pulswert, dann entspricht dieser in etwa 60 – 70% deines Maximalpulses. Du beginnst nun deinen Lauf und steigerst das Tempo ganz moderat, bis du in diesen Pulsbereich gelangst. Du hältst nun dein Tempo, um in dem Pulsbereich zu bleiben. Falls du zwischendurch gehen musst, um deinen Puls wieder in den Bereich zu bringen, dann ist das nicht schlimm. Jeder fängt da an, wo er gerade steht. Du wirst sehen, dass sich schnell Erfolge zeigen, wenn du dran bleibst. Deine Trainingseinheit sollte zu Beginn mindestens 30 Minuten lang sein. Falls du die Belastung schon länger durchhalten kannst, dann laufe länger als 30 Minuten.

Wie steuere ich mein Cardio-Training?

Als Anfänger bleibst du bei der Intensität des Trainings erst einmal unverändert. Du trainierst mit 60 – 70% deiner maximalen Herzfrequenz. Zuerst erhöhst du die Dauer deiner Trainingseinheiten. Vielleicht beginnst du zuerst mit 30 Minuten Cardio und schaffst nach einigen Wochen schon 60 Minuten. Nimm dir anfangs so viel Pausenzeit wie nötig, bevor du die nächste Trainingseinheit beginnst. Dein Körper wird dir sagen, wann du wieder fit bist für dein nächstes Training. Nach der Steigerung der Dauer kommt die Steigerung der Umfänge. Du trainierst also öfter in der Woche. Wechsel hierbei ruhig kürzere mit längeren Trainingseinheiten ab. Nach dem Training solltest du noch etwas für deine Beweglichkeit machen. Hier ein Blogbeitrag  zu dem Thema.

Jetzt bist du für die ersten drei Monate deines neuen Lebens als Ausdauersportler bestens gerüstet. Wenn du nicht joggen möchtest, dann lässt sich das Prinzip ebenso auf die oben genannten Sportarten übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.